Hans Daschowski
Sozialtherapeut - Fachberater für Psychotraumatologie

Was ist „Systemisches Denken“

Wir leben, agieren und reagieren immer als Element in einem System. Die Familie, in der Sie aufgewachsen sind, ist Ihr „Ursprungssystem“. Für Ihre Kinder bilden Sie deren Ursprungssystem. Was Gefühle sind und wie damit umgegangen wird, bringen wir von dort mit. Auch nach welchen Werten und Normen wir die Welt beurteilen. Im besten Fall entspricht nun mein System denen der anderen Menschen, mit denen ich zu tun habe. In vielen Fällen aber kommt es zu Störungen. Gerade in der Partnerschaft oder Ehe hat dies schwerwiegende Auswirkungen, und allzu oft glauben wir, der/die „Andere“ müsse sich doch nur ändern, und wir wären wieder glücklich.

Wir denken vielleicht: „Warum gerate ich immer wieder an denselben >Typ Partner< ?“
oder „immer passiert mir das“. Oder wir merken, dass wir in bestimmten Situationen überreagieren. Im Anschluss daran schämen wir uns sogar. Allzu oft kommen dann noch Übertragungseffekte hinzu. Was das ist und wie es sich auf Ihre Beziehungen auswirkt, erkläre ich Ihnen besser persönlich. Beziehung ist gar nicht so einfach, aber erlernbar, wenn man weiß, worauf es ankommt. Dabei biete ich Ihnen gerne meine Hilfe an.